Was sind die häufigsten Auslöser einer Migräne?

Erfolgreich gegen KopfschmerzenDie ganz genauen Ursachen der Migräne wurden noch nicht hundertprozentig herausgefunden. Es wurden jedoch die häufigsten Auslöser einer Migräne festgestellt. Diese Auslöser möchte ich euch hier auflisten:

  • Wenn man zu wenig oder zu viel schläft bekommt man die Schmerzen. Auch Schlafstörungen sind ein Auslöser.
  • Mahlzeiten die nicht eingenommen werden.
  • Wenn sich das Wetter verändert. Die Alpen sind z.B. durch den Föhn für Migräneattacken verantwortlich.
  • Empfindlichkeit auf helles Licht oder anhaltendem Lärm.
  • In der Menstruation kann es ebenfalls zu Kopfschmerzen kommen.
  • Wenn man in der Arbeit zu viel Stress hat.
  • Panikattacken und Angstzustände.
  • Zu viel Alkohol oder Nikotin.
Advertisements

2 Gedanken zu “Was sind die häufigsten Auslöser einer Migräne?

  1. Nicht heilen aber lindern…kann man die Migräneschmerzen. Das Akupressur Eisband salvacold lindert den Schmerz effizient und deutlich mit Hilfe von Kälte und Akupressur. Ein natürliches Produkt, welches jederzeit griffbereit ist und damit oftmals auf Medis verzichtet werden kann. Ich bin begeistert davon.

  2. Seit zwei Jahren mache ich sehr erfolgreich eine Migränediät, die von der John-Hopkins Klinik in Baltimore entwickelt wurde. Der Arzt, der das entwickelt hat heißt Dr. David Buchholz und hat auch ein Buch darüber geschrieben.

    Die deutsche Schulmedizin glaubt gemeinhin leider noch immer nicht an die Wirksamkeit eines konzentrierten diätischen Ansatzes, deshalb dachte ich, ich streue mal diese Information.

    Viele Grüße
    Violetta

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s